Dieblicher Verkehrsanbindungskonzept – zu früh und zum Teil nur zeitlich begrenzt?

Der Dieblicher Gemeinderat hat in seiner öffentlichen Sitzung vom 24.8.2021 unter TOP 1 mit der Mehrheit der CDU-Fraktion ein Konzept zur Verkehrsanbindung der neuen Sportstätten am 3. Anwendsweg beschlossen. Die Verwaltung plant, Sportstätten und zusätzlich Parkplätze mehrere hundert Meter voneinander zu trennen. Die FWG-Fraktion hatte vergeblich einen eigenen Gegenantrag eingebracht, der vorsah, zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht über die zum Teil zeitlich begrenzte Verkehrsanbindung abzustimmen. Sie ist nicht grundsätzlich gegen einen neuen Sportplatz für Dieblich, sondern kritisiert, dass die Verwaltung dem Gemeinderat nur einzelne kleine Maßnahmen zur Abstimmung vorlegt. Auch sieht die FWG-Fraktion den Verbrauch von landwirtschaftlichen Flächen zu Recht kritisch. Außerdem möchte sie die Neuverschuldung angesichts der angespannten Finanzlage des Gemeindehaushalts begrenzen.

Darüber hinaus wurden unter Top 6 zwei weitere Anträge der FWG Fraktion beraten. Bei dem ersten Antrag ging es um einen Zugang zu dem alten Edeka Markt für alle Mitglieder der Gemeindegremien, um sich vor Ort ein eigenes Bild zu schaffen. Der Zugang war nach Absprache mit der Gemeindeverwaltung zwar möglich, jedoch nur auf eigene Gefahr. Bei dem zweiten Antrag, stimmte der Gemeinderat mit großer Mehrheit dem FWG Vorschlag zu, dass die Gemeindeverwaltung zukünftig jährlich den Gemeinderat über den Ablauf von Bebauungsfristen ehemals gemeindeeigener Grundstücke informieren muss, die zwischenzeitlich mit entsprechender Auflage veräußert wurden.